Kinder, ihr könnt kommen …

Ulrike Richter eröffnet ihre 2.  „qualifizierte-kindertagespflege.de“und  geht hoffentlich im August an den Start. In Dresden habe ich 4 Jahre gearbeitet – doch dann zog es mich in die Ferne … und jetzt: Bin ich wieder in meiner Heimatstadt Krefeld.

Geier Wally erklärt die gefiederten Freunde und mehr …

Alle KollegInnen und MitarbeitInner sind schon gespannt:

Wir suchen junge Forscher – ab 1 Jahr, die sich gerne mit Menschen, Tieren und Natur beschäftigen.

Wir bieten: Ein lustiges Team aus: Ulrike Richter (Tagesmutter), Pit Lauscher (Hausmeister), Josi (tierische Therapeutin in Ausbildung)

Jakob, Findelkind – er stand kurz vor dem Tod. Im Frühling wird er an Holthausens-Kull neue FreundInnen finden und hoffentlich „heiraten“. Dohlen sind monogam … 🙂

Außerdem wird ein Eindruck von klassischer Musik in Form von Tanz- und Lausch-Veranstaltungen inszeniert.

Unser Küchenwaschbecken ist auf Keramik. Die Küche stammt von „Oma“ Renate und ist original aus der Bauhaus-Kultur (mit ein paar modischen Allüren aus den 70er Jahren). Wir haben eine tolle Eckbank für viele Gäste und eine Mini-Tischkultur mit kleinen Stühlchen und Tellerchen … wie bei Schneewittchen – nur mit Steroanlage und „Peter und der Wolf“ … 🙂 … oder so.

Alle Fotos auf diesem Blog sind geschützt. Bei Diebstahl erfolgt Anzeige! Erlaubnis liegt nur Ulrike Richter vor!!! Ich finde es gut, dass ich Impressionen zeigen darf. Ich möchte aber Persönlichkeitsrechte auf jeden Fall sichern.
Anders funktioniert Journalismus nicht im Fotobereich.

Weiterhin gucken wir nicht „Hallo Kitty“ – vielmehr wollen wir das Museum mal auf den Kopf stellen: Zu Klein ist man eben nie für gute Künste!

Unser Ziel: Ambitionierte Köchinnen und Köche, seriöse HandwerksgenossInnen, musikalisch inspirierte und naturwissenschaftliche Spezialisten – jeweils mit besonderem Sprachtalent.

Erlaubnis für die Veröffentlichung wurde ausschließlich für meine Seite erteilt!

Wer Interesse hat, darf sich gerne bei uns melden…

Herzliche Grüße

Ulrike & Crew

qualifizierte-Kindertagespflege.de – bald geht es los …

PS: Es fehlt eigentlich nur noch der Wasseranschluss für ein Stein-Waschbecken.

Bald geht es los …

Nachdem wir die schöne, vernachlässigte Wohnung übernommen hatten, sind wir jetzt schon fast 4 Monate bei der Restaurierung.
– Gut, dass wir die Wohnung übernommen haben. Das hier ist doch die historische Altstadt – wenngleich hinter dem Wall – und doch vor dem Stadtgarten und der alte Holz-Rad-Rennbahn.

Urban Gardening 🙂 … !!! Heute ist Bienentag . 1 Biene im „Hotel“…

Wo ist die Biene? – wo der Spatz? In so einer Einöde kann ja keine Biene glücklich werden. Aber, wir sind WILD am Werk. Untergrund ist SCHOTTER!!!! Und wir haben erste Bienen-Gäste gelockt.

Hier haben in diesem Jahr vorwiegend Bärlauch, Traubenhyazinthe, Löwenzahn – alter Flieder und halb gefüllte Rosen geblüht. Dann noch ne Azalee – aber – Salbei, Rosmarin, Lavendel und die große Zitronenverbene, Minze – u.a. warten – wie auch die beiden Rank-Knöterich am Haus….

Wie gesagt – wir sind am Anfang. Leider, leider ist aller Anfang schwer.

Aktion :
In diesem Garten fehlt das Erdreich. Opa hat das noch ganz selbstverständlich gemacht: Pflanz einen Baum, hat er gesagt, oder?


To do: Kompost! 🙂 … Idee: „Wurmbox für Gemüseabfall“.

Park in Duisburg

Wer Spaß an Urban-Gardening hat, ist herzlich eingeladen.

Am besten, Du bist noch Eltern und möchtest, dass Dein Kind bewusst ökologisch betreut wird – am besten mit kreativem Einsatz.

Pause ist vorbei …

Gut geschult geht es wieder ans Werk

Vier Jahre Kindertagespflege in Dresden,
2 Jahre Ersatz-Tagesmutter in Weimar … und jetzt, zurück in Krefeld.

Mit Freude nehme ich die Arbeit als Qualifizierte Tagespflegeperson wieder auf.

Derzeit befinden sich die Räume im Drei-Fenster-Haus auf der Roßstraße im Umbau. Geplant ist ein Start ab der Mitte der 2. Jahreshälfte.

Das Konzept liegt der Stadt Krefeld vor – alle notwendigen Formalitäten sind fast erledigt.

Jetzt freuen wir uns von ganzem Herzen auf viele kleine „Dadaisten“, die wir in unserer „Villa Magica“ mit Fantasie, viel Kreativität und Erfahrung auf ihrem Bildungsweg begleiten dürfen.

Dieser Blog wurde deshalb neu aktiviert. Vieles  steht noch nicht am  richtigen Platz!

Rezepte findet man unter „blog“: Rezepte… Na, dann kocht mal nach und schreibt mir Fehler und Verbesserungen… Ich freue mich auch über Rezepte und Rezeptideen.

Fotos werden noch auf sich warten lassen. Ich korrigiere gerade das wichtige Kapitel: Kleinkind, Kunst & Klassik. Erst  Text, dann Bilder. Das verlangt Zeit und Arbeit – neben der Arbeit.

Also, lasst Euch inspirieren …

Kritik bitte ehrlich und respektvoll und einfach MIT-machen!

Oder/Und, Ihr setzt Euch mit mir in Verbindung, wenn Ihr einen Platz bei mir sichern möchtet.

Eure Ulrike Richter   
Diplom-Sozialwissenschaftlerin, Buchautorin, Hobbykünstlerin und Kindertagesmutter mit Herz, kreativer Hand und Sachverstand.                                                         

(Bild: Ai Weiwei .艾未未.China)

 

 

Fütterung der Saurier

Erstfutter für gefundene Rabenvögel

Fast verhungert: …

Das Verwunderliche daran ist, dass diese Vögel so anders funktionieren: Federn putzen habe ich noch nie gesehen. Und, dass es zwei verschiedene Augenlider zum herunterklappen gibt, hat mich begeistert. Was für ein Wesen! Rabenvögel stammen ziemlich genau von den Sauriern ab.

Gerettet hat Jakki der Mehlwurm: Hierin ist alles wichtige enthalten. Man braucht keine große Kenntnis, sollte den Wurm aber in – oder außerhalb! – der Packung Füttern: Haferflocken oder … Mehl 🙂

Jakki-Knacki – das Brot für alle … 🙂

Soooo lecker, das kriegt der jäcke Jakki nicht

Hier das Rezept für Hunde und Vögel … :

Auf eine Packung Quark die
Restschuppen von den Mehlwürmern geben.
Etwas Weinsteinbackpulver (nicht „Backpulver“ = Natron & Co = Vitamin B12 Räuber!)
Eierschale – gemörsert
Häppchen von frischem Fleisch, leicht angetrocknet.

Etwas Hirse und gequetschte Haferflocken
1 Traube, Tomate, Stück Pilz, Kräuter … usw. –

Na, damit kommt man wirklich nicht an…, aber heimlich, richtig heimlich, manchmal un-heimlich … weiß der Rabe genau diese Gaben zu schätzen.

In diesem Sinne … lasst es Euch munden! 🙂


Auf stolzen Beinen unterwegs … der Dummi …

Zum 1. Mal alleine Fressen – nicht gefüttert werden. Wie klug!: Jakob wässert die Würmer.
Vollwertkost für Krähenvögel. Jakob: „Wurm ist ein Gemüse!“ 🙂
Körperpflege: Ich hoffe, er kriegt genug Kalzium. Ich biete inzwischen natürlichen Rasen, Schnecken im Garten und immer noch viel Mehlwurm an.
Teil 1: Ein-Gewöhnung an den Garten. Zunächst noch geschützt.
Teil 2: Heranführung an die Welt aus dem 1. OG. = Katzen, Vögel und Umwelt kennenlernen…

Alles läuft blendend – für den Vogel. Wir hingegen kämpfen gegen Dauerkackadu … mit immer neuen doofen Ideen.

Auf der Straße hat Jakki ein Müllauto überfallen. Sonst fliegt er nie weg, der Schisser, aber das Müllauto fand Jakki klasse. Direkt rein in die Fahrerkabine und aufs Lenkrad gesetzt. So schnell hab ich Müllmänner noch nie aussteigen sehen. „Der Vogel ist klug – wir haben Klimaanlage“ – alles lacht, die Nachbarschaft ist geweckt. Nach drei weiteren Fluchtversuchen im Müllauto hat sich Keck-Jack dann in die Jägerstraße gestürzt, gefolgt von sorgenden Nachbarn.

Natürlich ist es viel zu früh zur Auswilderung. Aber wild ist eben Wild – und urban wird`s dann kompliziert.

Als mich der dumme Jakob endlich auf dem Sicherungskasten gefunden hat, hüpfte er dreist auf meinen Arm, um mich erst mal in die Backe zu kneifen und ins Ohr zu dröhnen … Hukraaaaa! 🙂

Alles vor staunenden Kindern und Nachbarn… Die Müllabfuhr war jetzt zum Glück um die Ecke. / Leider gibt es keine eigenen Fotos 🙂 ..

Smart …

Ulrike Richter

Ein Rabe im Haus

Dohlen sind soziale Wesen

Auch Würmer haben Hunger! Warum sind alle Mehlwümer ohne Futter in Plastikdosen?

Alleine fressen war erst nicht.
Drum war es unserer Finder Pflicht,
das Tier zu nähren,

Beobachten und warten … und endlich mal Gefiederpflege gemacht … Alleine! 🙂

um sein Begehren nach Wurm
nicht zu verwehren!

Ein Wildvogel – in Gensung :)

Nach Genesung kam der Zorn !

„Ich will nur noch die Würmchen haben“:

schreit der Rabe, wundert sich,
weil er sich doch so labe.

„Ich will nur Würmchen“, kräht er keck,

bewusst um Umfang und Streck-Streck – Steck

.. – auf

das er sich wohl labe.

Der wilde Vogel

Jakob, der Rabe

Rabenvögel sind sehr unterschiedlich. Der kleinste Vertreter ist die Dohle. Die Dohle ist ein spezialisierter Flugkünstler. Möglichst monogam möchte eine Dohle einen Lebenspartner finden.

Total unterernährt und kurz vor dem Tod!

Dazu gibt es die „Rabe-Disco“. Die findet in der Regel im Frühling auf Feldern und am besten auf Koppeln statt.

Beim „kalten Buffet“ finden sich die Paare – die oft ein Leben lang zusammenbleiben.

Jakob ist ein Vogel-Kind. Verlohren und von Menschen gerettet… Eine Dohle ist ein soziales Wesen.

Es ist verwunderlich, dass ein wildes Tier derartiges Vertrauen findet. Ohne soziale Kompetenz wäre Jakob jetzt tot – verhungert oder tot gefahren!

.

1. Hilfe Kurs für Kleinkinder

Wie schnell ist etwas passiert? Eltern wissen, dass Kleinkinder immer am Rande einer schlimmen Gefahr leben: Im Straßenverkehr, auf dem Spielplatz und vor allem zuhause. Auch, wer noch so wachsam und vorsorglich arbeitet, muss in der Kindertagespflege sehr wahrscheinlich mit Unfällen und gesundheitlichen Problemen rechnen.

Kindertagepflege potenziert die Gefahren:

  • 2 Kinder machen mehr Unsinn als 1 Kind + 1 Kind. Kinder lernen voneinander und entwickeln neue lustige Varianten, Quatsch zu machen.
  • Ich wusste gar nicht, dass in Deutschland mit 300 Kleinstkinder pro Jahr einen Schlaganfall erleiden.
  • Fieberkrampf oder Epilepsie – auf jeden Fall sind Krämpfe immer schrecklich und fordern direkten Einsatz.
  • Jetzt noch die zunehmende Gefahr durch allergischen Schock aller Coleur.

Wussten Sie, dass Tageseltern alle 2 Jahre einen 1. Hilfe-Kurs für Kleinkinder (+ Erwachsene) absolvieren MÜSSEN! ? Ich finde das sehr wichtig und gut.

Bei der der Kurszeit GmbH in Duisburg habe ich Bei Torsten Hedrich viel Neues gelernt – und das in angenehmer Atmosphäre mit echt lustigen Einlagen. Vielen Dank lieber Torsten und liebe KollegInnen für den lehrreich-schönen Tag! 🙂

Pause

Liebe Eltern, Tageseltern, Pädagogen… ich arbeite derzeit in einem Flüchtlingsprojekt und bin nicht mehr in der Kindertagespflege tätig. Die Arbeit ist sehr anstrengend und zeitraubend. Gleichzeitig unterrichte ich aber Tageseltern und ich schreibe für den Arbeitskreis für Ernährungsforschung zu diversen Themen rund um Kinderernährung. Auch im Verlag Herder „Kleinstkinder“ bin ich derzeit tätig. Außerdem mache ich ein Fernstudium: Deutsch als Zweitsprache/Deutsch als Fremdsprache.

Mehr geht momentan nicht. Sorry
Eure
Ulrike Richter

  • Artikelarchiv

  • Kategorien