Sushi

Temari-Sushi
Hand-Ball-Sushi

Dies ist die traditionelle Sushi-Form, wie sie in japanischen Familien hergestellt wird. Die uns bekannten Röllchen werden nur selten geformt und auch von Japanern vorwiegend in Restaurants gegessen.

  • Zunächst kocht man den Reis.

Sushireis

540 ml Kleber-Reis
700 ml Wasser

Den Reis im Wasser aufkochen und dann 20 Minuten bei geinger Hitze und mit unbedingt geschlossenem Deckel weiter kochen. Beim Öffnen entweicht der Druck aus dem Topf und der Reis misslingt. Ausschalten und noch 10 Minuten ausquellen lassen. Auch  jetzt den Deckel nicht lüften. Er sollte noch ein wenig bissfest sein, damit er später nicht zu viel Essig aufsaugt.

 

Essigmischung zum säuern

  • Das Säuern von Reis war lange ein wichtiges Mittel zur konservierung. Ursprünglich wurde der rohe oder gebeizte Fisch in den gesäuerten Reis gedrückt.

5 Essl. Essig (5% Säure), z.B. Apfelessig
3 Essl. Rohrzucker
1 1/2 Teel. Meersalz

Die Essigmischung langsam unter den gekochten Reis heben, dabei immer wieder die Hitze wegfächern. In der japanischen Küche gibt es hierfür extra kleine runde Fächer. Wichtig, der Reis wird kreuzförmig durchwalgt, um löffelweise die Essigmischung einzuarbeiten.

 

 

Zutaten

 

Frischer Fisch auf Klebereis, so kennen wir Sushi, z.B. mit

  •  Lachs, Forelle, Makrele, Lachsforelle, Saibling oder frischem Tunfisch in feine Scheibchen geschnitten. Auch gekochte Garnelen sind prima.

Es gibt auch vegetarische Zutaten

  • Beliebt ist Avocado, ich lege auch Palmherzen oder Artichockenherzen auf.

– Avocado, halbiert, von der Schale befreit und entkernt, in Streifen geschnitten.

  • Sushi mit hauchdümmem Omlett (traditionelle Sushi-Variante)

– Ei mit etwas Salz oder Sojasoße verquirlen, in einer Pfanne ganz dünn verteilen und bei niedriger Hitze von  beiden Seiten ausbacken.

Sushi wickeln

Die Herstellung von Temari Sushi ist sehr einfach.
Man braucht etwas Frischhaltefolie und zwei Hände….:

 

  1. Fisch in die Folie legen, eine kleine Portion Reis oben drauf, fest einwickeln. Einen Moment fest halten. Fertig.
  2.  Eine Portion Reis in die Folie legen, 1/2 Omlett auf den Reis legen und vorsichtig um den Reisball wickeln.
  3.  Folie zumachen, fest zusammen drehen und alles etwa 10 Minuten liegen lass. Das Omlett gerne auch länger (vielleicht als 1. Sushi-Variante herstellen), denn das etwas „gummiartige“ Ei muss ich dan den gepressten Reisball anschmiegen..
  4. Avocado-Sushi erst dann herstellen, wenn der Reis absolut abgekühlt ist.
Previous Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Artikelarchiv

  • Kategorien